Kinderhaus Wiggenhausen

Adresse
Kinderhaus Wiggenhausen
Bodelschwinghstraße 39
88046 Friedrichshafen
Träger
Stadt Friedrichshafen
Adenauerplatz 1
88045 Friedrichshafen
07541/583029 (Frau Schwartz)
07541/584945 (Frau Schwartz)
kiha.wiggenhausen@friedrichshafen.de
Öffnungszeiten07:00 - 17:00 Uhr
Schließtage21.12.2018 Planungstag
05.08.2019 - 16.08.2019
Sommerferien
Besonderes pädagogisches Konzept Situationsansatz
Besonderheiten Ganztagsbetreuung, barrierefrei

Vorstellung

In unserem Kinderhaus bieten wir in 3 Krippengruppen und Kindergartengruppen ein umfassendes Betreuungsangebot (ganztags) für Kinder von 0 - 6 Jahren. Wir verstehen uns als Erziehungs-, Betreuungs- und Bildungsstätte für die uns anvertrauten Kinder. Die ganzheitliche Förderung der Kinder und deren Entwicklung zu eigenständigen Persönlichkeiten, sowie deren Wohl stehen für uns im Vordergrund. Unser offenes Konzept mit Fachräumen bietet den Kindern die Grundlage, sich mit ihrer Umwelt aktiv auseinander zu setzen. Jedes Kind lernt individuell seiner Entwicklung, seinen Bedürfnissen und Interessen entsprechend und kann selbst wählen, welchem Bereich es sich zuwendet. Unsere Stammgruppen, Rituale und ein strukturierter Tagesablauf geben den Kindern Sicherheit und Orientierung. Ein dem Alter angemessenes Eingewöhnungskonzept ermöglicht den Kindern eine gute Kontaktaufnahme und Bindung zu den Erziehern und Erzieherinnen aufzubauen. Regelmäßige Gespräche über die Entwicklung der Kinder und der Abläufe unserer Arbeit mit den Eltern schaffen Tranzparenz und ermöglichen Erziehungspartnerschaft, zum Wohl des Kindes. Die Kooperation mit anderen pädagogischen Fachstellen unterstützt und ergänzt unsere Erziehungsarbeit. Wir befinden uns im ständigen Dialog mit dem Träger, um die bestmöglichen Rahmenbedingungen für die Kinder zu erlangen. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen ermöglichen den Erzieherinnen und Erziehern auf die gesellschaftlichen Veränderungen und Bedürfnisse zu reagieren.

Räumlichkeiten

Raumkonzept

Die Räume unseres Hauses sind im Kindergarten, sowie im Krippenbereich in sich geöffnet. Jedes Kind wählt seinen Spielbereich selbst aus. (Krippenkinder werden dem Alter entsprechend angeleitet und begleitet). Im Kindergartenbereich können manche Räume von den Kindern auch alleine (indirekte Aufsicht) genutzt werden. Unsere Räume sind verschiedenen Funktionen zugeordnet und werden von Fachfrauen geleitet.(z. B. Kreativitätsbereich, Konstruktionsbereich, Rollenspielbereich...). Alle Räume sind altersgemäß eingerichtet und laden das Kind ein, selbsttätig und selbstbestimmt zu agieren. Dabei werden die Kinder auch angehalten ihr bespieltes Material selbstständig aufzuräumen. Das Raumkonzept wird immer den Bedürfnissen und Interessen der Kinder angepasst und evaluiert.

Räumlichkeiten der Krippe

  • Schlafraum
  • Essraum
  • Wickelraum
  • Kreativbereich
  • Bauraum
  • Krabbelbereich mit Bewegungsburg
  • Puppenecke
  • Garderobenbereich

 Der Allzweckraum mit Bewegungsbaustelle wir von allen Kindern benutzt.

Räumlichkeiten des Kindergartens

  • Essraum
  • Schlafbereich
  • Bauraum
  • Snozzleraum
  • Sprachraum
  • Kreativraum
  • Lernwerkstatt
  • Textilwerkstatt
  • Atelier
  • Rollenspielraum
  • Foyer

 

Außenanlagen

Das Kinderhaus verfügt über einen großen Außenbereich mit vielen Spielmöglichkeiten für die Kinder.

Essen

Um Ihren Kindern das beste Mittagessen zukommen zu lassen bieten wir Essen von der Menü-Manufaktur Hofmann im Kinderhaus an.

Hofmann bietet:

  • Gute Auswahl an Bioprodukten
  • Natürlichen Geschmack durch beste Zutaten
  • Milde Würzung und sparsame Verwendung von Salz
  • Besondere Berücksichtigung des Fettgehalts bei Rohwaren und Zubereitung
  • Weitgehender Verzicht auf blähende und schwerverdauliche Lebensmittel
  • Anforderungsgerechte Menüauswahl
  • Keine Kerne, Nüsse oder sonstige kleinen harten Zutaten
  • Keine Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, sowie künstliche Farb- und Aromastoffe

 

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.

Angebotene Betreuungsarten zum 18.02.2019:

Betreuungsart
 Kindergarten Ganztagesbetreuung
 Krippe Ganztagesbetreuung

Zusätzliches Angebot

Wochenplan der Krippenkinder

Im Wochenplan bieten wir für ihre Krippenkinder Angebote an im

  • Kreativen Bereich
  • Musikalischen Bereich
  • Hauswirtschaftlichen Bereich
  • Turnen und Bewegung (Psychomotorik)
  • Ausflüge und Naturtage
  • Lieder, Finger- und Tanzspiele
  • Geburtstage usw.

Die Projektangebote der Krippenkinder sind an die Projekte der Kindergartenkinder, im kleineren Rahmen und Alter entsprechend angelehnt. Der aktuelle Wochenplan hängt im Krippenbereich aus.

Da uns die Zusammenarbeit zwischen Krippe und Kindergarten sehr wichtig ist, werden jahreszeitliche Feste, Spaziergänge, Bewegungs- und Kreativangebote gemeinsam geplant, gestaltet und gefeiert.

 

Wochenplan der Kindergartenkinder

Es finden täglich verschiedene Angebote in allen Fachbereichen statt (20 - 60 Minuten).

Fachbereiche sind:

  • Musik
  • Bewegung, Tanz und Entspannung
  • Sprachförderung und Interkulturelle Erziehung
  • Lernwerkstatt (Technik, Forschen Mathematik und Schrift)
  • Natur, Umwelt und Erlebnispädagogik
  • Bildnerisches Gestalten (Atelier)
  • Textilwerkstatt
  • Kreativ- und Holzwerkstatt
  • Bauen- und Konstruktion
  • Fantasie- und Rollenspiel

Ihr Kind kann sich täglich für ein Angebot entscheiden. An der Informationswand im Garderobenbereich können Sie mit Ihrem Kind die einzelnen Wochenangebote ersehen. Ihr Kind soll selbst entscheiden, an welchem Angebot es teilnehmen möchte. Unser Programm orientiert sich an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder, die auf den Beobachtungen der Kinder basieren. Damit die Förderung ganzheitlich in allen Bereichen erfolgt, dokumentieren wir die Teilnahme der Kinder an den Angeboten und lenken diese bei Bedarf.

 

Freispiel

Das Freispiel ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit und nimmt daher einen großen Platz in unserem Tagesablauf ein. Die Kinder machen dabei grundlegende Erfahrungen, die sie für ihr späteres Leben prägen. die Kinder lernen spielend in die Gesellschaft hinein zu wachsen und bestimmte Regeln einzuhalten. Das Kind übt sich im Freispiel im harmonischen Miteinander, in der Konfliktbewältigung, in der Entfaltung von Fantasie und Kreativität, im sozialen Verhalten und in Umgangsformen. Das Kind erlernt dabei auch sich mit den Bedürfnissen anderer auseinanderzusetzen und Kompromisse zu schließen, seinen Standpunkt zu vertreten, seine Bedürfnisse zu erkennen aber diese auch zurück zu stellen. Grenzen werden spielerisch erprobt. Im Freispiel kann das Kind spielerisch seinen individuellen Bedürfnissen nachkommen. Das Freispiel ist ganzheitliche Förderung kindlicher Entwicklung. Im Spiel erlebt und erfährt es seine Umwelt. Eindrücke positiver und negativer Art können im Freistpiel verarbeitet werden indem das Kind Konflikte und Situationen nachgestalten.

 

Vorbereitung auf die Schule

Schulvorbereitend ist die gesamte Zeit, die in unserem Kinderhaus erfolgt. Vom ersten Tag an dem Ihr Kind uns besucht wird es auf die Schule vorbereitet. Durch Ausflüge in die verschiedenen Institutionen und Ausflugsziele in der näheren Umgebung wird eine gezielte Lebenswelterweiterung angeboten. Bei der Planung der Ausflüge ist es uns ein Anliegen, möglichst viele unterschiedliche Bildungsbereiche zu berücksichtigen. Die Schulfähigkeit der Kinder soll durch eine ganzheitliche Lern- und Lebenserfahrung gefördert werden. alles, was das Kind im Laufe der Kindergartenzeit an Fähigkeiten erlernt, dient der Vorbereitung auf die Schule. Sie sollen unbelastet und mit Freude einen neuen Lebensabschnitt beginnen.

 

Musikalische Früherziehung

Eine Musikpädagogin der Musikschule Friedrichshafen kommt einmal wöchentlich zu uns ins Kinderhaus. Die Musikpädagogin fördert die angemeldeten Kinder jeweils eine Stunde. auf den ersten Kurs folgt im zweiten Jahr ein Aufbaukurs. Die Anmeldung erfolgt bei der Musikschule. Den monatlichen Beitrag können sie in der bei der Musikschule Friedrichshafen erfragen.

 

Singen-Bewegen-Sprechen

Singen-Bewegen-Sprechen, kurz SBS genannt, ist ein einzigartiges musikalisch basiertes Bildungsangebot zur ganzheitlichen Förderung von Kindern zwischen drei und sechs Jahren. SBS ist unter anderem ein nachweisbar erfolgreicher Weg zur nachhaltigen Förderung von Kindern, die besonderen Sprachförderbedarf haben. SBS ist ein Förderweg von "SPATZ", mit dem Sprachfördermaßnahmen in Kindertageseinrichtungen durch das Land Baden Württemberg gefördert und finanziert werden. SBS ist weit mehr als nur ein erfolgreiches Sprachförderprogramm: Es fördert die Kinder sowohl in der Entwicklung ihrer kognitiven, ihrer motorischen und sozialen Kompetenzen, als auch in ihrer gesamten Persönlichkeitsentwicklung. Zentral für SBS ist die Durchführung im Tandem von Erzieherin/Erzieher und qualifizierter musikpädagogischer Fachkraft. Diese bringt unterschiedliche pädagogische Kompetenzen zusammen, schafft Synergien und garantiert das hohe Qualitätsniveau von SBS.

 

Rucksack-Programm

"Rucksack" ist ein Sprachfördermodell, dass an der Förderung Muttersprache ansetzt. Im Rucksach enthalten sind viele Ideen, wie Sie als Eltern Ihre Kinder zuhause gut fördern können. Die Rucksackgruppe besteht aus einer Erlterngruppe von 5 - 7 Eltern, die sich einmal wöchentlich für 2 Stunden trifft. Geleitet wir die Gruppe von einer Elternbegleiterin/Stadtteilmutter, die meist aus dem selben Kulturkreis, wie die Gruppe. Sie besprechen anhand verschiedener Themen (z. B. Mein Körper, draußen spielen ...) Hausaufgaben. Diese machen sie mit Ihrem Kind in der Muttersprache. Im Kindergartenalltag werden die gleichen Themen in deutscher Sprache vertieft.

 

Mach dich stark für dein Kind

Bei diesem Kurs trifft sich einmal wöchentlich eine Gruppe von 6 - 8 Eltern für 2 Stunden. Eine pädagogische Fachkraft (Sozialpädagogin, etc.) leitet die Gruppe an. Sie erhalten im Kurs Informationen, Ideen und Anregungen zu den jeweiligen Kursinhalten, die Sie mit dem Kind zu Hause ausprobieren können (Lieder, Fingerspiele, Geschichten, Arbeitsblätter...) Sie erhalten auch Unterstützung bei individuellen Fragestellungen.

Kursinhalte:

  • Sprache ist Schlüssel zur Welt: Sprachkompetenz fördern und stärken
  • Gesunde Entwicklung für Körper und Geist: Ideen und Tipps zur Erziehung und Förderung
  • Bewegung tut gut: Motorische Entwicklung und spielend lernen
  • Familienalltag meistern: Kinderzeit/Elternzeit/Stressbewältigung
  • Netzwerke, die helfen: Unterstützungsmöglichkeiten rund um die Familie

 

 

Pädagogische Grundlagen

Im Rahmen unseres offenen Konzepts fördern wir die Kinder ganzheitlich. Unser intensiver Bindungsaufbau zu den Kindern stärkt die Sicherheit, das Vertrauen und die Geborgenheit der Kinder. Durch gezielte Angebote und unser großzügiges Raumangebot (Funktionsräume) laden wir die Kinder ein, ihrem Alter, ihren Interessen, Bedürfnissen und Wünschen entsprechend zu agieren. Die Kinder lernen durch Beobachtung, allein oder im Dialog mit anderen voneinander und miteinander. Die Kinder experimentieren, forschen und stellen Hypothesen auf. Durch Wiederholung und stetigem Einüben festigen sie ihre Fähigkeiten. sie eignen sich selbsttätig, mit allen sinnen die Welt an.

Unsere pädagogischen Ziele sind die Entwicklung von:

  • Motorischen Kompetenzen (Körper)
  • Kognitiven Kompetenzen (Denken)
  • Emotionalen Kompetenzen (Gefühle)
  • Sozialen Kompetenzen (Miteinander)
  • Sprachliche Kompetenzen
  • Erziehungspartnerschaft

 

Bindung:

In den ersten Lebensmonaten (6. Monat - 3. Lebensjahr) bindet sich das Kind an nur wenige Bezugspersonen. Die Bezugsperson hilft dabei das innere Gleichgewicht zu behalten und wiederzurück zu gewinnen, wenn das Kind neue Situationen meistern muss oder in Unsicherheit oder Angst gerät. Wie sich ein neuer Bindungsaufbau gestaltet hängt von den vorher gesammelten Erfahrungen ab. Die Qualität der Bindung zeigt sich in der Zuwendung und der Fähigkeit das Kind zu beruhigen. Eine gute Bindungsqualität ermöglicht es den Kindern sich zu sozialisieren. Sie können neue Herausforderungen bewältigen und ihre Umwelt mit sicherem Hintergrund erforschen.

 

Unsere Eingewöhnung:

Wir nehmen uns für die Eingewöhnungsphase besonders viel Zeit. Dadurch können wir eine intensive bindung zum Kind aufbauen und werden Vertrauens- bzw. Bindungsperson. Wir sind verlässliche Ansprechpartner für ihre Kinder. Durch Regeln, Rituale und einen strukturierten Tagesablauf geben wir den Kindern Sicherheit, Halt und Orientierung.

Die Kinder von 0 - 3 Jahren werden bei uns in einem besonderen Eingewöhnungsverfahren schonend in den Krippenalltag aufgenommen. Wir lehnen uns an das Berliner-Eingewöhnungsmodell an. Zu Beginn wird noch sehr stark nach den Bedürfnissen des Kindes gehandelt. Nach ein paar Wochen lernt das Kind sich immer mehr in den Tagesablauf und in die Gruppe zu integrieren. Bitte planen Sie für ein Kippenkind 4 - 6 Wochen Eingewöhnungszeit ein!

Kinder von 3 - 6 Jahren brauchen eine kürzere Eingewöhnungszeit, da sie meist schon mehrere Erfahrungen mit ihrer Umwelt und anderen Personen gesammelt haben. Sie können ihre Bedürfnisse mitteilen, ausleben und umsetzen.

 

 

Elternarbeit

Gemeinsam sehen, was Kinder brauchen

Für eine gelungene Erziehungspartnerschaft bedarf es einem intensiven Austausch zwischen Ihnen und uns. Themen sind der Entwicklungsprozess, die Interessen und Bedürfnisse Ihrer Kinder, Ihnen und Ihrer Familie. Gemeinsam legen wir Entwicklungsziele für Ihr Kind fest und gestalten gezielte Maßnahmen zur bestmöglichen Förderung dieser. Vertrauen, Offenheit, regelmäßiger Austausch und Wertschätzung sind die Grundlage für eine gute Erziehungspartnerschaft. Die Teilnahme und Mithilfe an gemeinsamen Festen und Aktionen bereichern die Umsetzung dieser.

Elterngespräche

  • Aufnahmegespräch
  • Eingewöhnungsgespräch
  • Entwicklungsgespräche
  • Tür- und Angelgespräche

Aktivitäten

  • Elternbasteln
  • Elterncafé
  • Basar
  • Ausflüge
  • Feste

Erwachsenenbildung

  • Elternabende
  • Rucksackprogramm
  • Mach dich Stark

Elternbeirat

  • Mithilfe bei Festen/Veranstaltungen
  • Bindeglied zwischen Eltern und pädagogischem Team

Informationen

  • Elternbriefe
  • Aushänge
  • Dokumentationen von Projekten und Ausflügen

 

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.

News

Alle Angebote und Projekte sind an den Bedürfnissen, Interessen und dem Entwicklungsstand der Kinder bzw. jahreszeitlich oder Situationen orientiert.

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.